Chaos hin, QM her! Aber bitte menschlich

Buchtitel: Neue Arbeitsverteilung im Gesundheitswesen
Seminar Risikomanagement im Gesundheitswesen
Bild: Externe Audits
Externe Audits: Berechenbarkeit schafft mehr Beweglichkeit. Oft wissen MitarbeiterInnen nicht,
Bild: anaQuestra proCheck
Bild: Audits: anaQuestra-Programm

anaQuestra®proCheck:
Unser Auditprogramm als wertschöpfender Faktor

Audits vorzubereiten, durchzuführen und nachzubearbeiten ist nicht nur aufwändig, sie binden auch wertvolle Arbeitszeit. Die meiste Zeit kostet die Festlegung der Fragelisten, die für jedes Thema und jeden Prozess überlegt und festgelegt werden müssen. Wir haben im Laufe der Jahre durch unsere zahlreichen Testvisitationen rund 1500 Fragen zu annähernd 100 Prozessen in einem anwenderfreundlichen Auditprogramm festgehalten. Es sind Fragen aus der Praxis und aus realen Zertifizierungen. Das Auditprogramm anaQuestra®proCheck deckt einen Großteil der Abläufe eines Krankenhauses ab, von „A“ wie „Administrative Aufnahmen“ bis „Z“ wie „Zertifizierung nach DIN ISO.“ Mit diesen Themen und Fragen spart ein Krankenhaus wertvolle Zeit bei der Vorbereitung und Dokumentation. anaQuestra®proCheck ist auch eine effiziente Vorbereitung Ihrer internen Auditteams, da diese nicht mehr vor den Audits mühsam Fragen „zusammensuchen“ müssen. Hier die weiteren wertschöpfenden Vorteile und Nutzen auf einen Blick:

Legen Sie Ihre Themen individuell fest
Wenn die hinterlegten Prozesse für Ihre Einrichtung nicht oder nur teilweise zutreffen, dann nutzen Sie doch die Möglichkeit, die Ihnen anaQuestra®proCheck gibt und konfigurieren Sie das Programm eigenständig nach Ihren individuellen Anforderungen. Nehmen Sie zusätzliche Themen und Fragen auf. Löschen oder verändern Sie hinterlegte Fragen. Definieren Sie die hinterlegte Bewertung zu den Fragen durch einen anderen Schlüssel.

Verfolgen Sie Ihre Maßnahmen erstmals transparent nach
Sie verfügen sofort über eine Maßnahmenliste zu jedem auditierten Prozess. Vermerken Sie beim Protokoll zu jeder einzelnen Frage, was hierzu gut war, was weniger gut war. Legen Sie mit dem Verantwortlichen eine Maßnahme fest oder schlagen Sie eine vor. Generieren Sie schnell und übersichtliche Berichte, die Sie nach folgenden Aspekten filtern können:

Profitieren Sie von detaillierten Auswertungen
Schauen Sie sich einzelne Protokolle an. Vergleichen Sie mehrere Protokolle direkt miteinander. Lassen Sie sich das Gesamtergebnis zeigen. Klicken Sie und sehen Sie den Durchschnittwert. Klicken Sie auf die Lupe und sehen Sie die einzelnen Gesamtergebnisse nebeneinander. Beispiel: Sie haben auf 6 Stationen ein Audit zur Aufklärung der Patienten durchgeführt und wollen nun die 6 Ergebnisse im Vergleich sehen. Verfolgen Sie die Informationen bis auf die Ebene der einzelnen Fragen: „Wie haben die 6 Stationen bzgl. der Frage xy abgeschnitten?“ und vergleichen Sie den Durchschnittswert mit dem jeweiligen Einzelergebnis. Übertragen Sie anaQuestra®proCheck auf Trägerverbände mit mehreren Kliniken und finden Sie so schnell heraus, welche Prozesse in welchen Häusern gut umgesetzt sind, oder wo nachjustiert werden muss. Erkennen Sie die Vorteile, wenn alle Auditoren mit demselben Fragenkatalog arbeiten; denn nur so sind diese Vergleiche überhaupt erst möglich.

Stehen Sie mit anaQuestra®proCheck auf der sicheren Seite, auch im Altenheimbereich
Lernen Sie den Programmschwerpunkt mit den hinterlegten Transparenzkriterien des MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkasse) schätzen, mit denen Pflegeeinrichtungen und ambulante Dienste gemäß der gesetzlichen Vorschrift aus 2009 geprüft werden müssen. Simulieren Sie MDK-Prüfungen mit dem Auditprogramm und erkennen Sie auf diese Weise, wo Handlungsbedarf herrscht. Generieren Sie einen Original MDK-Bericht und sehen Sie, aus welchen Einzelergebnissen Ihre Noten resultieren und wie die Bewertung Ihrer Einrichtung ausfällt. Profitieren Sie von der Programm-Methode; denn die MitarbeiterInnen des Altenheims und des ambulanten Dienstes lernen, dass die geforderten Inhalte nicht allein mit den Augen einer Pflegekraft zu sehen sind, sondern auch mit den Augen des MDK.